Direction Decision Chance Opportuinity Intersection Concept

Diagnostik

Da Menschen sehr unterschiedlich sind gibt es oft keine einfachen Ursachen oder Lösungen.

Wir nehmen uns viel Zeit um genau herauszufinden was das Problem ist und was helfen könnte.

Es ist wichtig, möglichst von allen Beteiligten Informationen zu bekommen. Dazu reden wir mit den Kindern/Jugendlichen und den verantwortlichen Erwachsenen (Eltern / Betreuerinnen).

Persönliche Dinge, die uns jemand berichtet werden wir niemanden weitererzählen. Sie fallen unter die  Schweigepflicht.
Manchmal erfahren wir, dass jemand in Gefahr ist oder andere ernsthaft gefährdet. Dann werden wir mit demjenigen und möglichen Unterstützern erarbeiten, wie wir gemeinsam für Sicherheit sorgen können.

Wir geben den Patienten und den beteiligten Erwachsenen Fragebögen. Damit möchten wir herausfinden wie sich jemand selbst sieht, aber auch wie andere Menschen ihn einschätzen.

Wir machen Testungen, um zu schauen was jemand gut kann und wo es Probleme geben könnte. Dazu gehören z. B. Intelligenz- und Konzentrationstestungen.

Es gibt auch Termine bei denen man über bestimmte Themen redet oder sich mit speziellem Material beschäftigt.

Da auch körperliche Ursachen eine Rolle spielen können oder wenn Medikamente in Frage kommen wird Frau Bayer eine körperlich-neurologische Untersuchung durchführen.

Weiterführende Untersuchungen werden bei Bedarf geplant.

Und dann?

Wir werden gemeinsam mit den Erwachsenen gut überlegen, was und wer am besten helfen kann.
Ältere Kinder und Jugendliche sollten an diesem Ergebnisgespräch teilnehmen.